Wellness und Kuren in Bayern

Bayern bietet eine enorme Vielfalt an Wellness-Möglichkeiten. So ist z.B. die Region Niederbayern mit zahlreichen Wellness-Hotels vertreten. Dazu die vielen Kurorte: wer hat noch nicht von den großen Thermen in den bekannten bayerischen Orten wie Bad Birnbach, Bad Gögging, Bad Abbach, Bad Steben, Bad Füssing oder Bad Reichenhall gehört? Die Orte sind für einen Wellness- bzw. Kururlaub sehr beliebt.


Diese Thermen bieten ein Badeerlebnis mit Thermalwasser, Sauna-Landschaften, Beauty- und Wellnessanwendungen. Aber auch spezielle Wellness Hotels sind in Bayern reichlich zu finden. 

 

Wellness Urlaub in Thermen und Kurbädern

Eine große Anzahl an Hotels und Wellness-Einrichtungen bietet die Region südlich der Donau in Niederbayern, genannt Bayerisches Golf & Thermenland; sie reicht hin bis zur Grenze nach Oberbayern. In dieser Gegend hat sich aufgrund von Heilquellen, die bis zu 70 Grad Celsius warm aus der Erde treten, eine Thermenlandschaft entwickelt.

Die Orte Bad Birnbach, Bad Griesbach und Bad Füssing bilden das sogenannte niederbayerische Bäderdreieck.


Wellness Entspannung

So ist Bad Füssing bekannt für sein Thermalwasser (Quelltemperatur 56 Grad Celsius), das eine besondere Zusammenstellung hat. Mineralstoffe und Spurenelemente dieses Thermalwassers sollen die körpereigenen Abwehrkräfte wiederherstellen. Bad Birnbach im Landkreis Rottal-Inn hat zwei Thermalquellen, die bis zu 70 Grad Celsius als Auslauftemperatur aufweisen; sie gehören damit zu den wärmsten Thermalquellen in Mitteleuropa. Auch in Bad Griesbach haben die drei Quellen eine Temperatur bis zu 60 Grad Celsius.

In Bad Gögging findet man eine Natrium-Hydrogencarbonat-Chlorid-Quelle, dessen Wasser die Becken des Thermalbads füllt. Bad Abbach bietet seinen Gästen z.B. Schwefelquellen.

Im oberbayerischen Kurort Bad Reichenhall werden natürlich Anwendungen mit Salz angeboten: Alpen-Sole von der Alten Saline wird direkt in die Becken der Therme geleitet, ein Laist (Mineralsoleschlick)-Dampfbad und eine Salzstollensauna sind vorhanden.

In Bad Steben in Oberfranken gibt es Heilwasserquellen für Trink- und Badekuren mit radonhaltigem Wasser oder mit Calcium-(Magnesium)-Hydrogencarbonat-Anteilen.


Wellness Urlaub in Hotels

Natürlich findet der Entspannungs-Suchende eine enorme Anzahl von Hotels in Bayern, die sich auf Wellness spezialisiert haben. Informationen zu den Angeboten der Wellness Hotels erhalten Sie im Internet oder bei Tourist-Informationen.

Ein gutes Angebot an Wellness Hotels gibt es in den touristischen Alpenregionen; viele große Häuser in den Skigebieten und Wanderregionen bieten einen großen Wellness-Bereich an. Auch im Bayerischen Wald und in Niederbayern (Thermenlandschaft) findet man viele Hotels, die auf Wellness spezialisiert sind. Hier kann man optimal einen Wellness Urlaub mit Wandern oder Skilanglaufen verbinden.

Ein Hotelgast findet in den Wellness-Bereichen z.B. Saunen mit unterschiedlichen Temperaturen und Aroma-Dampfbäder vor. Auch ein Laconium, Tepidarium und eine Infrarotwärmekabine gehören oftmals zur gängigen Ausstattung. Nach den Anwendungen stehen Tauchbecken, Schwallbrausen und Erlebnisduschen mit Aromen zur Verfügung. Als Ergänzung findet man oft noch Kneippbecken und Eis zum Kühlen. Idealerweise kann der Gast dann noch großzügige Ruhezonen und eine kostenlose Tee-/Wasserbar nutzen.

Auch das Angebot an Beauty- und Vital-Anwendungen ist groß. Eine Vielzahl von verschiedenen Massagen, Aromabäder, Atemtherapien, Moorbäder, Lymphdrainagen usw. können vom Hotelgast gebucht werden. In Sachen Schönheit bieten die Hotels vielfältige Möglichkeiten an, wie z.B. Gesichts- oder Celluitebehandlung, Bodywrapping, Pediküre, Maniküre und mehr.

Abgerundet wird das Angebot der Hotels oftmals durch Sport – mit Thai Chi, Yoga, Step Aerobic, Spinning oder Nordic Walking kann sich der Gast fit halten. Auch beim Essen bieten die Wellness-Hotels Vielfältiges: der Gast kann z.B. vegetarische oder kalorienarme Gerichte wählen, auch Trennkost oder Fasten wird angeboten.

Für welches Wellness Hotel bzw. welche Art von Wellness Angebot soll sich der Gast nun entscheiden?

Dies ist natürlich abhängig von den eigenen Vorlieben: möchte ich ins Gebirge, also in die Alpen oder finde ich Wanderungen im Mittelgebirge wie im Bayerischen Wald schön?

Wer ein günstiges Angebot finden möchte, dem empfiehlt sich, spezielle Angebote der Hotels in Anspruch zu nehmen. So werden oft ab drei Übernachtungen bereits Massagen oder Beautybehandlungen in den normalen Halbpensionspreis mit implementiert. Günstiger ist es auch unter der Woche in einem Wellness Hotel Urlaub zu machen; der Wochenendtarif kostet in der Regel mehr.

Zu guter Letzt ist es auch wichtig, darauf zu achten, zu welchen Zeiten der Wellness-Bereich geöffnet hat und ab welcher Uhrzeit Anwendungen durchgeführt werden. Idealerweise sollte der Wellness-Bereich ganztägig geöffnet sein und die Saunen etc. bereits morgens aufgeheizt werden, damit alles ausgiebig genutzt werden kann. Fragen Sie in Ihrem Hotel auch nach den Zeiten für Anwendungen: werden diese samstags und sonntags angeboten? Eine Vorab-Reservierung ist hier eine gute Lösung.

 

Wellness im Heubad

Bayerische Wellnessanwendungen

Die bayerische Pflanzenwelt, Landschaft und alte Traditionen bringen auch typische Anwendungen im Wellness-Bereich mit sich.

Naturmoor-Anwendungen haben eine lange Tradition. Der Naturmoor bietet vielfältige Anwendungsmöglichkeiten und wirkt positiv auf Gelenke und innere Organe, hilft bei rheumatischen Beschwerden und Wirbelsäulenerkrankungen.

Auch eine Behandlung mit Heublumen-Säcke hat Tradition; sie ist ein Mittel, um Giftstoffe aus dem Körper über die Haut auszuscheiden. Des weiteren ist ein Heubett / Heubad ist eine typische Anwendung: hier entfalten die Wiesenkräuter durch die eigene Körperwärme ihre wohltuende Wirkung.

Auch ein Kraxenofen ist oft in bayerischen Wellness-Häusern zu finden. Der Anwender sitzt bei einem Ofen, Wasserdampf wird durch das frische Heu geleitet; dadurch werden die Wirkstoffe (ätherische Öle) des Heus freigesetzt. Der Kraxenofen wird gern bei Nackenverspannungen und Herz-/Kreislaufproblemen verwendet, aber auch bei Erkältungskrankheiten.

Ebenfalls angeboten wird oftmals ein Hopfenbad. Ein Bad mit Hopfenzapfen hilft bei Schlafstörung, Wechseljahrsbeschwerden und Verstimmungszuständen.

Beliebt sind auch Ruheräume mit Salzstollen. Hier wird das Immunsystem durch das Inhalieren von Sole gestärkt.

 

 


Anzeige 
Unsere Empfehlung 

Anzeige 
Fesche Dirndl