www.Entdecke-Bayern.de

DAS NEUE ONLINE-PORTAL FÜR BAYERN-ENTDECKER



Nürnberg – auf fränkisch „Nämberch“

Nürnberg, kreisfreie Stadt im Regierungsbezirk Mittelfranken, zählt über 500.000 Einwohner und ist somit die zweitgrößte Stadt Bayerns. Unter allen deutschen Städten belegt sie Rang 14. Die Metropolregion Nürnberg – dazu zählen neben Nürnberg noch die Städte Fürth, Erlangen und Schwabach – ist das Zentrum Frankens. Nürnbergs Alter lässt nicht genau sagen, die Gründung des Ortes könnte etwa um 1000 bis 1040 erfolgt sein; erstmals erwähnt wurde der Ort 1050.

Das Gebiet des heutigen Nürnbergs umfasst ein Fläche von ca. 185 km2, der Fluss Pegnitz fließt auf eine Länge von 14 km von Ost nach West durch die Stadt. Im Norden ist das Gemüseanbaugebiet Knoblauchsland; im Süden, Osten und Norden der Stadt ist der Nürnberger Reichswald zu finden.
Während der Gewaltherrschaft des Dritten Reichs hatte Nürnberg eine besondere Rolle inne; hieraus hat sich eine historische Verantwortung für die Menschenrechte entwickelt. Heute findet man in Nürnberg als Mahnmal die „Straße der Menschenrechte“, das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände und seit 1995 wird ein internationaler Menschenrechtspreis vergeben.

nuernberg tiergaertner platznuernberg altstadt


Altstadt

Die Nürnberger Altstadt ist eingerahmt von Stadtmauern - im Süden die Frauentormauer, östlich die Spittlertormauer und Neutormauer die nördlich an der Kaiserburg in die Vestnertormauer und Maxtormauer übergeht. Östlich dann die Laufertormauer, die Marientormauer und die Königstormauer. Die Pegnitz durchquert die Altstadt. Nördlich der Pegnitz ab dem Hauptmarkt beginnt der Burgberg. Ganz ober thront die Kaiserburg, von hier aus hat man einen schönen Blick über Nürnberg. Nette Gassen findet man z.B. an der Pegnitz beim Trödelmarkt und auf dem Burgberg.


Einkaufen in Nürnberg

Nürnberg bietet die längste Fußgängerzone Europas. Die bekannten Straßen sind  in der Innenstadt die Breite Gasse, die Karolinenstraße, die Kaiserstraße, die Königstraße und der Ludwigsplatz.
Nette kleine Geschäfte mit einem ausgefallenen Sortiment findet man im Burgviertel unterhalb der Kaiserburg.


Kaiserburg mit Kaiserburg-Museum

Das Wahrzeichen der alten Reichsstadt Nürnberg ist die alte Kaiserburg. Kaiser Friedrich I. Barbarossa und seine Nachfolger bauten eine der größten und prächtigsten Burganlagen des Reiches.  In dieser Burg wohnten von 1050 bis 1571 zeitweise alle Kaiser des Heiligen Römischen Reiches und sie war eine der bedeutendsten Kaiserpfalzen im Mittelalter. Die Kaiserkapelle ist aus der frühesten erhaltenen Bauzeit um 1200 und somit der bedeutendste Raum der Burg.
Von der Burg aus hat man einen schönen Blick über Nürnberg. Folgendes kann von der Kaiserburg besichtigt werden: das Hauptgebäude (Palas) mit den Kaiserzimmern, der Tiefe Brunnen, die romanische Doppelkapelle und der Sinwellturm.
Die Geschichte der Kaiserburg wird im Kaiserburg Musuem im „Kemenatenbau“ dargestellt. Weiterhin sind hier Waffen und Geräte ausgestellt und man bekommt Informationen über die Waffentechnik des Mittelalters.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Bericht über die Kaiserburg.

nuernberg blick hoch zur burgnuernberg auf der burg


Hauptmarkt mit Schönem Brunnen

nuernberg schoener brunnenTäglich findet auf dem Hauptmarkt der Obst- und Gemüsemarkt statt. Auch andere Veranstaltungen wie die Spargeltage, der Frühjahrs- und der Herbstmarkt kann man hier finden. Am Rande des Hauptmarkts direkt neben dem Nürnberger Rathaus befindet sich der bekannte Schöne Brunnen. Er ist ca. 19 Meter hoch, hat die Optik einer gotischen Kirchturmspitze und weist 40 farbig bemalte Figuren auf vier Stockwerke verteilt auf, die das Weltbild des Heiligen Römischen Reiches darstellen:  die Sieben Freien Künste, Philosophie, vier Evangelisten, vier Kirchenväter, sieben Kurfürsten, neun Helden, Moses und sieben Propheten.  Erbaut wurde der Schöne Brunnen von 1385 – 1396 von Heinrich Beheim  - leider ist das Original nicht mehr vollständig erhalten und seine Reste befinden sich heute im Germanischen Nationalmuseum. Auf dem Hauptmarkt selbst ist eine etwa 100 Jahre alte Kopie des Schönen Brunnens zu sehen. Bekannt sind die drehbaren Ringe im Gitter um den Brunnen, der Messingring auf der südwestlichen Seite gilt als Glücksbringer – laut Sage wird derjenige, der daran dreht mit Nachwuchs gesegnet.

 

Rathaus mit den mittelalterlichen Lochgefängnissen

Das Rathaus enthält mehrere Bauabschnitte: einmal den gotischen Rathaussaal, der von 1332 bis 1340 errichtet wurde und einst der größte profane Saalbau nördlich der Alpen war. Der anschließende Rathausbau entstand von 1616 bis 1622. Während des Krieges wurde der gesamte Bau zerstört und von 1956 bis 1962 wieder aufgebaut.
In den Kellergewölben des Alten Rathauses befinden sich die  Lochgefängnisse. Hier wurden ab dem 14. Jahrhundert Gefangene bis zur Urteilsvollstreckung untergebracht. Die Lochgefängnisse sind mit einer Führung zu besichtigen (Dauer ca. 30 Minuten).
Mittelalterliche Lochgefängnisse
Im Alten Rathaus
Rathausplatz 2
90403 Nürnberg
Mittelalterliche Lochgefängnisse Nürnberg


Die Lorenzkirche

nuernberg lorenzkircheDie Kirche wurde ab 1250 als ursprünglich dreischiffige hochgotische Basilika erbaut. Später wurde sie um den spätgotischen Hallenchor erweitert (1439 - 1477). Eindrucksvolle Glasmalereien, das Skakramentshaus von Adam Kraft und der Engelsgruß von Veit Stoß sind die bedeutendsten Ausstattungen der Lorenzkirche.
St. Lorenz
Lorenzer Platz 10
90403 Nürnberg
Tel. 0911/24469914
Lorenzkirche Nürnberg







Die Sebalduskirche

Die St. Sebald Kirche wurde ab ca. 1215 als doppelchörige dreischiffige spätromanische Basilika erbaut. Ca. 100 Jahre danach wurden bereits die Seitenschiffe verbreitert und gotisiert. Die Kirche, die nördlich vom Hauptmarkt aus Richtung Burg liegt, wurde während des Krieges zerstört und 1957 wieder aufgebaut. Sie ist die älteste evangelisch-lutherische Kirche Nürnbergs.
Kirche St. Sebald
Albrecht-Dürer-Platz 1
90403 Nürnberg
Tel. 0911/2142500
Sebalduskirche Nürnberg


Die Frauenkirche

Von 1355 bis 1362 wurde die Frauenkirche als kaiserliche Hofkapelle erbaut. Die katholische Stadtkirche „Unserer Lieben Frau“ ist eine der bedeutendsten Kirchen Nürnbergs und steht an der Ostseite des Hauptmarktes. Aus der Bauzeit um 1360 sind noch Skulpturen – teils stark restauriert – vorhanden. Bekannt ist das „Männleinlaufen“  um 12.00 h mittags, das an die Verkündung der Goldenen Bulle von 1356 erinnert (sieben Kurfürsten huldigen dem Kaiser Karl IV).
Unserer Lieben Frau Kirche
Hauptmarkt 14
90403 Nürnberg
Tel. Pfarramt 0911/206560
Frauenkirche Nürnberg


Heilig-Geist-Spitalnuernberg heilig geist spital

Das Gebäude aus den Jahren 1332 – 1339 wurde zum Teil über der Pegnitz errichtet. 1420 wurde die Allerheiligenkapelle angebaut. Das Heilig-Geist-Spital war einst die größte städtische Einrichtung zur Versorgung der Kranken in Nürnberg.

 






Handwerkerhof Nürnberg

Von den Türmen und der Stadtmauer umgeben findet man gegenüber vom Hauptbahnhof  den Handwerkerhof. Dieses „kleine Dorf“ bietet traditionelle Handwerkskunst und fränkische Gastronomie an. Hier wird zum Bummel eingeladen – in bildschönen Fachwerkhäuschen haben die verschiedenen Handwerker ihre Werkstätten eingerichtet. Zu finden sind Töpfer, Zinngießer, Ledermacher, Gold- und Silberschmied, Lebkuchenbäcker, Glasschleifer und Puppenmacher.  Hier können Sie Blechspielzeug, Holzspielzeug und anspruchsvolle Kunstgewerbe kaufen.
Handwerkerhof am Königstor (gegenüber dem Hauptbahnhof)
Handwerkerhof Nürnberg

 

Der Nürnberger Christkindlesmarkt

Der weltbekannte Nürnberger Christkindlesmarkt am Hauptmarkt findet immer vom Freitag vor dem ersten Advent bis zum 24. Dezember statt. Eröffnet wird der Markt vom Nürnberger Christkind, das von der Frauenkirche aus seinen berühmten Prolog verkündet.
Mehr Informationen finden Sie in unserem Beitrag zum Christkindlesmarkt.
Christkindlesmarkt Nürnberg

 

Führungen durch das unterirdische Nürnberg

Der Förderverein Nürnberger Felsengänge e.V. bietet verschiedene interessante Führungen im Inneren des Nürnberger Burgberges an. Es können die historischen Felsengänge, der Kunstbunker, die Kasematten und die Lochwasserleitung besichtigt werden.
Weitere Infos finden Sie in unserem Bereicht Historische Felsengänge Nürnberg

 

Germanisches Nationalmuseum

nuernberg strae der menschenrechteDas wohl größte Nürnberger Museum mit ca. 3000 Besuchern täglich. Eine enorme Anzahl von Objekten sind hier ausgestellt, von der Steinzeit bis zur Gegenwart. Bekannte Ausstellungsstücke sind der Erdglobus von Martin Behaim von 1492, Dürers Bildnis des Michael Wolgemut von 1516 und Rembrandts Selbstbildnis mit Halsberge von 1629.
Vor dem Museum verläuft übrigens die „Straße der Menschenrechte“ von Dani Karavan. Dieser Weg ist von Säulen gesäumt auf denen die Menschenrechte verewigt sind.
Germanisches Nationalmuseum
Kartäusergasse 1
Tel. 0911/13310
Germanisches Nationalmuseum Nürnberg


Neues Museum – Staatliches Museum für Kunst und Design

Die Ausstellungen bieten eine Sammlung von zeitgenössischer Kunst - Malerei, Fotografie und Skulptur -  von 1950 bis heute.
Neues Museum
Klarissenplatz (Besuchereingang)
90402 Nürnberg
Tel. 0911/24020-0
Neues Museum Nürnberg


Museum Tucherschloss mit Hirsvogelsaal

Dieses Schloss wurde im 16. Jahrhundert erbaut und ist nach seinen Besitzern benannt. Im Museum wird die Welt der Nürnberger Patrizier dargestellt. Im Garten des Schlosses liegt der 1534 errichtete Hirsvogelsaal. Dieser Saal zählt aufgrund seiner Wandverkleidung, seiner Deckengemälde und seiner Kaiserbüsten zu einem von Deutschlands schönsten Renaissance-Innenräumen.
Museum Tucherschloss
Hirschelgasse 9 – 11
90403 Nürnberg
Tel. 0911/231-5421
Museum Tucherschloss mit Hirsvogelsaal Nürnberg


Spielzeugmuseum

Das Nürnberger Spielzeugmuseum ist weltbekannt. Hier wird auf vier Etagen die Welt des Spielzeugs von der Antike bis zur Gegenwart dargestellt. Auch für die Kinder wird viel geboten – es gibt eigene Spielzonen, auch im Außenbereich.
Spielzeugmuseum Nürnberg
Karlstraße 13 – 15
90403 Nürnberg
Tel. 0911/231-3164
Spielzeugmuseum Nürnberg


Stadtmuseum Fembohaus mit Multivision NORICAMA

950 Jahre Stadtgeschichte Nürnberg werden spannend dargestellt in einer Multivisionsschau (Beginn jede volle Stunde).
Stadtmuseum Fembohaus
Burgstraße 15
90403 Nürnberg
Tel. 0911/231-2595
Stadtmuseum Fembohaus Nürnberg


Museum Industriekultur (mit Motorradmuseum)

Auf fast 6.000 qm Ausstellungsfläche wird die Geschichte der Industrialisierung von Nürnberg dargestellt. Außerdem sind ein Schulmuseum und ein Motorradmuseum angegliedert.
Museum Industriekultur mit Motorrad- und Schulmuseum
Äußere Sulzbacher Straße 62
90491 Nürnberg
Museum Industriekultur Nürnberg

Verkehrsmuseum - DB Museum

Das Museum für Eisenbahnfans. Hier steht der Nachbau der Lokomotive „Adler“, die 1835 von Nürnberg nach  Fürth fuhr. Sehenswert ist die aufgeschnittene älteste Dampflok Deutschlands, der Hofzug von Ludwig II.
Tafelhof, Lessingstr. 6
Tel. 0911/230880
Verkehrsmuseum DB-Museum Nürnberg


Das Albrecht-Dürer-Haus

nuernberg albrecht duerer hausDas Wohnhaus des Nürnberger Künstlers ist ein eindrucksvoller viergeschossiger Bau aus dem 15. Jahrhundert. Hier findet man keine Werke von Dürer (die sind im Germanischen Nationalmuseum zu finden), sondern man sieht bei einem Gang durch das Haus wo und wie er gewirkt hat.
Albrecht-Dürer-Str. 39
90403 Nürnberg
Tel. 0911/2312568
Albrecht-Dürer-Haus Nürnberg


Eine etwas andere Art der Führung ist die Vorstellung „Ein ehrenwertes Haus“. In dieser ca. 80-minütigen ironischen Vorstellung mit Musik erfahren Sie allerlei wissenswertes über das Dürer-Haus. Genaue Termine können im Albrecht-Dürer-Haus erfragt werden. Karten hierfür gibt es nur in den Touristinformationen Nürnberg (Tel. 0911/2336-132 oder -135).

 

Turm der Sinne

Das besondere Museum, das die Erfahrung vermittelt, daß unsere Sinne getäuscht werden können. Mit Hands-on-Exponaten zum  Testen unserer Wahrnehmung.
Turm der Sinne
Am Westtor der Stadtmauer, Spittlertorgraben/Ecke Mohrengasse
Tel. 0911/9443281
Museum Turm der Sinne Nürnberg


Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Das ehemalige NS-Reichsparteitagsgelände liegt im Süden von Nürnberg. Hier befindet sich die Zeppelintribüne, die Große Straße und die seinerzeit geplante Kongresshalle,  in der die Dauerausstellung „Faszination und Gewalt“ des Dokumentationszentrums gezeigt wird. Es  wird über die Geschichte des Geländes und über die damaligen Parteitage der NSDAP informiert.
„Faszination und Gewalt“
Bayernstraße 110
90478 Nürnberg
Tel. 0911/231-5666
Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg


Saal 600 – Memorium Nürnberger Prozesse

Als Schauplatz der Nürnberger Prozesse von 1945 – 1949 wurde der Schwurgerichtssaal des Landgerichts Nürnberg-Fürth unter dem Namen „Saal 600“ bekannt. 2010 entstand hier das Memorium Nürnberger Prozesse, eine Informations- und Erinnerungsstätte mit Dauerausstellung.
Memorium Nürnberger Prozesse
Bärenschanzstraße 72
90429 Nürnberg
Tel. 0911/231-5666
Saal 600 Memorium Nürnberg


Stadtführungen

Stadtführungen finden in enormer Anzahl statt; so gibt es neben den Altstadtführungen auch spezielle Angebote zu den unterschiedlichen Themen wie Albrecht Dürer, Adler (erste Eisenbahn), Adam Kraft, Pegnitz, Johannisfriedhof und mehr.
Genaue Termine und weitere Infos hierzu unter
Stadtführungen Nürnberg

Führungen im historischen Gewand
Von Mai bis Oktober findet an regenfreien Samstagen abends eine Stadtführung statt, bei der Sie von historischen Figuren durch 1000 Jahre Stadtgeschichte geführt werden.
Stadtführungen im historischen Gewand Nürnberg

Auch besondere „Nachtwächterführungen“ finden jeden Monat statt. Hier gibt es unterschiedliche Mottos wie „Dürer & Co. – von Kaisern, Künstlern und armen Leuten“ oder  „Henker & Co – von Henkern, Richtern und Verbrechern“ und andere. Die Führungen werden am Abend durchgeführt.
Informationen und Termine  unter  www.nachtwaechterin.de


Stadtrundfahrten

Busrundfahrt
Auch vom Bus aus kann man Nürnberg entdecken. Es wird eine 2,5 Stunden dauernde Rundfahrt angeboten, die am Hallplatz (bei der Mauthalle) startet und am nahen Hauptmarkt endet. Die Fahrt zeigt die Altstadt, geht zur Kaiserburg und zum historischen Friedhof St. Johannis, zum Dutzendteich, Frankenstadion und zum ehemaligen Reichsparteitagsgelände.
Die Abfahrt ist  täglich vom Mai bis zum Oktober vormittags am Hallplatz (Mauthalle)
Auch während der Zeit des Christkindlesmarktes findet die Tour statt.
Neukam-Reba GmbH
Hallplatz 2 (Mauthalle)
90402 Nürnberg
Stadtrundfahrt Nürnberg

Altstadt-Rundfahrt mit motorisiertem Zug
Alternativ kann auch eine Altstadt-Rundfahrt mit einem motorisierten Zug durchgeführt werden. Start ist am Hauptmarkt bzw. an der Mauthalle, die Tour zeigt den Weinstadel, führt weiter zum Weißen Turm und in die Dr.-Kurt-Schumacher-Straße , vorbei an der „Straße der Menschenrechte“ Richtung Insel Schütt und anschließend hoch auf die Kaiserburg und über Tiergärtnertor und Weißgerbergasse wieder zurück zum Hauptmarkt.
Abfahrt am Schönen Brunnen auf dem Hauptmarkt, Dauer ca. 30 – 40 Minuten
täglich von April – Oktober, im März und November am Samstag und Sonntag
Abfahrtszeiten: mehrmals täglich
Nürnberger Altstadt-Rundfahrten GmbH
Nürnberger Altstadtrundfahrten

Historische Straßenbahnlinie 15
Auch mit der Straßenbahn kann die Nürnberger Altstadt entdeckt werden. Die historische Burgringlinie 15 rund um die Nürnberger Altstadt fährt jedes 1. Wochenende im Monat (außer im Januar) und an den vier Advents-Sonntagen jeweils stündlich von 10.30 h bis 16.30 h ab Hauptbahnhof. Genaue Fahrzeiten unter den Stichwort "Historisches Straßenbahndepot St. Peter" auf
Historische Straßenbahnlinie Nürnberg

 

Die Blaue Nacht

Seit über zehn Jahren findet in Nürnberg die sogenannte „Blaue Nacht“ statt, Deutschlands größte Kulturnacht. Es finden Open-Air-Veranstaltungen auf den Straßen und Plätzen statt, über 40 Museen, Theater und Galerien haben von 19.00 h bis weit nach Mitternacht geöffnet. Es werden Musik, Tanz, Performance, Kleinkunst und Lichtershows dargeboten.
Nächster Termin: 7. Mai 2016.
Blaue Nacht Nürnberg


Das Nürnberger Bardentreffen

Weit über Nürnberg hinaus bekannt und einmalig in Deutschland ist das Bardentreffen. Seit 1976 spielen in der Altstadt über mehrere Bühnen verteilt Interpreten der unterschiedlichen Musikrichtungen.
Mehr Informationen in unserem Beitrag Bardentreffen.


Rock im Park

Für die Jungen und Junggebliebenen findet jährlich im Mai/Juni auf dem Gelände rund um das Zeppelinfeld/den Volkspark Dutzendteich das Rockfestival Rock im Park statt. Zusammen mit Rock am Ring (zeitgleich) ist dies das größte Festival dieser Art in Deutschland.
Rock im Park Nürnberg

 

Internationale Orgelwoche Nürnberg – Music Sacra

Alljährlich findet in Nürnberg die Internationale Orgelwoche statt. Dies ist das größte und älteste Festival für geistliche Musik und Orgelmusik und zählt zu den renommiertesten Musikfestspielen Europas.
Internationale Orgelwoche Nürnberg


Klassik Open Air im Luitpoldhain

Bei einem Picknick kann man im Luitpoldhain im Sommer den Nürnberger Symphonikern oder Philharmoniker lauschen. Mit über 50.000 Besuchern ist dies das größte Klassik Open Air Europas – und dazu noch mit freiem Eintritt!
Klassik Open Air Nürnberg


Tiergarten Nürnberg

Der Nürnberger Tiergarten mit seiner weitläufigen Anlage zählt zu den schönsten zoologischen Gärten Europas. Rund 2.000 Tiere mit 300 Arten aus aller Welt können bestaunt werden. Seit 2011 gibt es in Nürnberg eine Delphinlagune - die erste Freianlage in Deutschland für Delphine.
Tiergarten Nürnberg
Am Tiergarten 30
90480 Nürnberg
Tiergarten Nürnberg

 

Älteste Bratwurstküche der Weltnuernberg zum gulden stern

In Nürnberg in der Zirkelschmiedsgasse 26 finden wir ein altes Gasthaus, das sich als die älteste Bratwurstküche der Welt bezeichnen darf. Dieses Wirtshaus wurde um 1375 erbaut und im Jahre 1419 erstmals urkundlich erwähnt. Seit 1640 dem Gasthaus das Recht auf Hausschlachtung erteilt wurde, wird an der bis heute erhaltenen historischen Feuerstelle gegrillt.
Historische Bratwurstküche „Zum Gulden Stern“
Zirkelschmiedsgasse 26
Bratwurstküche Nürnberg



Weitere Informationen

Informationen vor Ihren Besuch in Nürnberg erhalten Sie bei:
Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg
Frauentorgraben 3
90443 Nürnberg
Touristikamt Nürnberg

nuernberg burg turm Während des Aufenthaltes in Nürnberg können Sie sich an folgende Infostellen wenden:
Tourist Information in der Nürnberg Info
gegenüber Hauptbahnhof, Königstraße 93
Tel. 0911/2336-0
Tourist Information am Hauptmarkt
Hauptmarkt 18
Tel. 0911/2336-0





Aktuelle Seite: Start Städte + Kurorte Städte Nürnberg, Sehenswürdigkeiten und Museen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos unter Datenschutz.

EU Cookie Directive Module Information